Startseite
07.06.2019
Herzogenaurach: Toraktion am Transformations-Aktionstag

IG Metall-Vertrauensleute am Schaeffler-Hauptsitz in Herzogenaurach beteiligen sich am bundesweiten Aktionstag am 07.06.2019

Die IG Metall-Vertrauensleute bei der Toraktion, rechts Peter Neubauer aus der Vertrauensleute-Leitung

Das Banner führte zu vielen Gesprächen; links ist Frank Pauker, Leiter der Vertrauensleute, zu sehen

Zu der Aktion erklärte Frank Pauker, Leiter der IG Metall-Vertrauenskörper am Standort Herzogenaurach: "Wir wollen die Belegschaft für die anstehende Transformation sensibilisieren und natürlich auch zum Nachdenken anregen". Zwischen 05:15 und 08:00 wurden an den Toren selbst entworfene Plakate ausgehängt.

Pauker ergänzt: "Wir stellten den Kollegen die Frage: 'Ist alles gut bei Schaeffler?' Mit Plakaten an den Toren wiesen die Kolleginnen und Kollegen auch auf die Internetseite www.igmetall-schaeffler.de hin. Dort wollen wir künftig schwerpunktmäßig über die aktuelle Situation am Standort Herzogenaurach und anderen Schaeffler-Standorten berichten."

Viele Kolleginnen und Kollegen haben sofort das Gespräch mit den Vertrauensleuten und den IG Metall-Betriebsräten gesucht und ihre Besorgnis geäußert, wie sich die wirtschaftliche Lage auf ihre Arbeitsplätze auswirkt. Die Kolleginnen und Kollegen fühlen sich durch die Firmenleitung nicht ausreichend informiert und können deshalb viele Entscheidungen nicht nachvollziehen. Es herrscht eine gedrückte Stimmung in der Belegschaft.

Ein wichtiger Punkt bei dieser Aktion war es auch deutlich zu machen: Herzogenaurach solidarisiert sich mit den von der Schließung betroffenen Werken Hamm, Kaltennordheim, Steinhagen und Unna! Die Vertrauensleute bestückten im Nachgang die "gelben Bretter" im Werk mit einem QR-Code, der auf die IGM-Schaeffler-Webseite führt. "Wir wollen so unsere Kolleginnen und Kollegen mit Informationen auf dem Laufenden halten", erläutert Peter Neubauer aus der Vertrauensleute-Leitung.

Druckansicht