Startseite
29.06.2017
Die Automobilindustrie im Juni 2017

Zahlen des IG Metall-Vorstands zur aktuellen Situation des weltweiten Automobilmarkts, mit Schwerpunkt auf Europa sowie den deutschen Herstellern und Zulieferern

Die Automobilindustrie ist eine Kernbranche der deutschen Volkswirtschaft. Die Beschäftigung in den inländischen Werken hat mit knapp 800.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern inzwischen den höchsten Stand seit 25 Jahren erreicht. Das enge Zusammenspiel zwischen Automobilherstellern und Zulieferern ist die Grundlage für die gute Entwicklung der Branche. Eine wesentliche Säule des Erfolgs ist dabei die Mitbestimmung der Beschäftigten über Betriebsräte und Gewerkschaften.

Die zukünftige Entwicklung der Branche positiv zu gestalten ist eine zentrale Aufgabe von Politik, Wirtschaft, Unternehmen, Gewerkschaften und Betriebsräten. Die Herausforderungen sind so groß wie nie zuvor; die Stichworte lauten Digitalisierung, Elektromobilität, Industrie 4.0. Die IG Metall beobachtet deshalb genau die Entwicklung des Automobilmarkts weltweit, mit Schwerpunkt auf Europa sowie den deutschen Herstellern und Zulieferern. Hier sind die aktuellen Zahlen vom Juni 2017.

Druckansicht