Startseite
05.02.2021
Herzogenaurach: SPACE, Mehrarbeit, Urlaubsanspruch, Sonderurlaub, T-ZUG, Tarifrunde 2021

Betriebsratsaushang Nr. 05/2021: Der Betriebsrat von Schaeffler in Herzogenaurach informiert die Kolleginnen und Kollegen über aktuelle Entwicklungen

zum Download:
BR-Info_05_HZA_2021-02-05.pdf

SPACE und Freiwilligenprogramm

Die ersten Gespräche zum Interessenausgleich für die Bereiche Sondermaschinenbau und Werkzeugbau sind aus Sicht des Betriebsrats nicht zufriedenstellend verlaufen (siehe BR-Aushänge SMB & WZB). Leider zeigt sich der Arbeitgeber zum jetzigen Zeitpunkt nicht bereit, die vom Betriebsrat und INFO-Institut vorgestellten Alternativkonzepte umzusetzen bzw. überhaupt ordentlich zu prüfen. Für die Betriebsräte sowie die IG Metall ist dieses Verhalten absolut inakzeptabel! Sie setzen ein klares Zeichen zu den Plänen des Restrukturierungsprogramms SPACE und fordern, die vorgelegten Alternativkonzepte umzusetzen. Für die Bereiche Automotive und die übrigen Zentralbereiche sind bis zum Ende des Freiwilligenprogramms am 31.03.21 keine Gespräche bzgl. einer Verhandlung eines Interessensausgleichs erforderlich. Wir informieren zu gegebener Zeit dazu.

Regelung Mehrarbeit IWS

Der Betriebsrat hat zusammen mit dem Arbeitgeber einen Anhang zu Punkt 7 der Betriebsvereinbarung‚ Einführung und Durchführung eines Arbeitszeitkontos‘ (LINK) vereinbart, der nun bis voraussichtlich 30.06.21 verlängert werden soll. Dieser Anhang regelt, dass auch Kolleg*innen mit einem Stundenkonto von mehr als -25 Std. berechtigt sind, die Mehrarbeitszuschläge (z. B. für Feiertagsarbeit) in Form von Stunden (keine Auszahlung) auf das Zeitkonto gutgeschrieben zu bekommen. Ohne diese Betriebsvereinbarung würden die Mehrarbeitszuschläge bei einem Stundenkonto von -25 Std. (oder mehr) verfallen. Hinweis: Dies bedeutet auch, dass alle Mehrarbeitsstunden ab -25 Stunden automatisch nur noch in Zeit vergütet werden.

Urlaubsanspruch für Tarifmitarbeiter am Standort HZA

Der Urlaubsanspruch für die Tarifmitarbeiter ist in einer örtlichen Betriebsvereinbarung ‚Urlaubsgrundsätze für tarifliche Mitarbeiter‘ (LINK) geregelt. Bis Ende Februar sind – in Abstimmung mit Führungskraft und Kollegen – mind. 20 Tage zu verplanen. 10 Tage können bis zum Jahresende unverplant verbleiben. Der Jahresurlaub muss innerhalb des Jahres verplant und genommen werden. Nur in Ausnahmefällen kann eine Übertragung von Urlaubstagen ins neue Jahr bei der Personalabteilung beantragt werden. Individuelle abteilungsbezogene Regelungen zum Thema Urlaub oder Stunden sind mit dem Betriebsrat im Vorfeld abzustimmen.

Sonderurlaub für Tarifmitarbeiter nach Manteltarifvertrag (MTV)

Bitte beachten Sie, dass Sonderurlaube wie z. B. 1 Tag für Geburt, Hochzeit, Jubiläum, Todesfall, etc. zeitnah beantragt werden müssen. Die Übersicht der Freistellungstage finden Sie im Sconnect (LINK).

Nochmalige Öffnung T-ZUG für 2021

Mit dem Fristende 31.01.2021 sind nochmal um die 480 Anträge zur Umwandlung des tariflichen Zusatzgelds (Auszahlung im Juli) eingegangen. Somit sind insgesamt (8 Tage und 6 Tage) rund 5.100 Anträge am Standort HZA (inkl. Erlangen & Nürnberg) durch die Personalabteilung genehmigt worden.

Tarifrunde 2021

Die Tarifverhandlungen sind am 14.12.20 gestartet. Auch die zweite Verhandlungsrunde brachte bislang keine entscheidende Annäherung. Zur IG Metall-Forderung nach betrieblichen Zukunftstarifverträgen gab es vor allem im Westen und Norden konstruktive Gespräche. Beim Geld jedoch lehnen die Arbeitgeber Kostensteigerungen kategorisch ab – und fordern sogar Kostenentlastungen. Am 31.12.20 laufen die regionalen Metall-Tarifverträge über Entgelte und Ausbildungsvergütungen aus. Laut Schieds- und Schlichtungsabkommen für die Metallindustrie gilt jedoch noch bis vier Wochen nach Auslaufen der Tarifverträge Friedenspflicht. Die Friedenspflicht verlängert sich jedoch noch um einen weiteren Monat: Die IG Metall hat auch die Tarifverträge zur Beschäftigungssicherung gekündigt, um in dieser Tarifbewegung bessere Regelungen zur Sicherung von Arbeitsplätzen durchsetzen zu können (LINK). Diese haben eine längere Kündigungsfrist – und laufen erst am 31.01.21 aus. Somit endet die Friedenspflicht in der Metall- und Elektroindustrie am 01.03.21. Am 01.03.21 will die IG Metall mit einem Online-Aktionstag bundesweit mobilisieren. Ab dem 02.03.21 sind dann Warnstreiks zulässig. Informationen speziell zu Schaeffler finden Sie im Internet (LINK).

Bei Fragen/Anmerkungen wenden Sie sich bitte an die Betriebsräte in Herzogenaurach.

Hanna Köhler, Tel. +49-9132-82-1273
Grigore Beutura, Tel. +49-9132-82-88611
Andrea Grimm, Tel. +49-9132-82-4822

Druckansicht