Startseite
19.02.2021
Schweinfurt: Auftakt zur Tarifrunde 2021

Die IG Metall-Vertrauensleute verteilten am 17. Februar ein Informationsblatt zum aktuellen Verhandlungsstand der Tarifverhandlungen 2021

Mit dieser Aktion forderten die Gewerkschaftsaktiven den Arbeitgeberverband auf: "Finger weg vom Urlaubs- und Weihnachtsgeld, sowie dem besonderen Schutz für ältere langjährig beschäftigte Mitarbeiter!" Auch die Forderung der Unternehmen, die bezahlte 3-Schicht-Pause zu streichen sowie der Druck beim Thema Leistungsverdichtung, stoßen bei der IG Metall-Vertrauenskörperleitung auf Unverständnis.

In dem Flugblatt werden die Forderungen der IG Metall, die Beschäftigung zu sichern, die Zukunft zu gestalten, das Entgelt zu stabilisieren, sowie die Ausbildung zu stärken, genauer beschrieben.

In der dritten Tarifverhandlung für die Beschäftigten in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie hat der Arbeitgeberverband vbm ein unzureichendes Angebot vorgelegt. "Jetzt wird ihr Ziel klar: Die Arbeitgeber wollen die Corona-Krise ausnutzen, um die Tarifstandards zu verschlechtern", sagt Johann Horn, Bezirksleiter der IG Metall Bayern. Doch die IG Metall-Vertrauensleute sind auf der Hut und kampfbereit.

Druckansicht