Startseite
03.05.2021
Bühl: Impressionen vom Tarif-Warnstreik 2021

Die Schaeffler-Vertrauensleute Bühl haben mit der IG Metall Offenburg eine Broschüre zum ersten Warnstreik in der Geschichte des früheren LuK-Standorts Bühl erstellt

zum Download:
2021-05-03_Buehl_Tarifrunde202

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vielen Dank für euer zahlreiches Erscheinen aus allen Werksteilen Kappelrodeck, Sasbach, Bußmatten und Stammwerk! Danke für die großartige Stimmung hier auf unserer Veranstaltung! So durfte ich über 700 Kolleginnen und Kollegen als Mitglied des Ortsvorstands und Vertrauensmann der IG Metall begrüßen.

Die Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie 2021 zeigte wieder einmal, wie wichtig es ist, eine starke Arbeitnehmerschaft gegenüber den Forderungen des Arbeitgebers zu stellen. Durch Aktionen wie den Warnstreik am 10. März 2021 (insgesamt in BaWü über 300.000 Beteiligte!) konnten wir unsere Verhandlungsgruppe und die Forderungen der IG Metall stärken.

Neben einer Entgelterhöhung forderten wir eine Beschäftigungssicherung sowie die Einbindung der dual Studierenden in unsere tariflichen Regelungen. Ein weiterer Baustein sind betriebliche Zukunftsverträge, dafür brauchen wir einen tariflichen Rahmen.

Seite 2018 sind wir tarifgebunden, aber noch ohne Anbindung an das ERA-Entgeltsystem (Einführung zum 01.07.2022)! Nun konnten wir zum ersten Mal aktiv in unsere Entgeltverhandlungen, die durch IG Metall und Südwestmetall ausgetragen werden, eingreifen und zu einem guten Abschluss beitragen. Mit eurer Beteiligung am Warnstreik habt ihr uns den Rücken gestärkt, um für die Zukunft mit euch gemeinsam erfolgreich zu sein.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir wollen unsere Zukunft am Standort Bühl gemeinsam mitgestalten. So wie die Verhandlungen der E-Motorenfertigung bzw. zum Leitsegment E-Motor für Schaeffler, so sollten alle neuen Innovationsprodukte in Deutschland Arbeitsplätze sichern! Ich möchte mich bei euch nochmals herzlichst bedanken, denn ohne euch geht nichts!

Für uns als Arbeitnehmervertreter zeigt sich wieder einmal: "Nur gemeinsam sind wir stark"!

Mit solidarischen Grüßen
Euer Volker Robl

Druckansicht