Startseite
04.10.2017
IG Metall: Deutsche Wirtschaft in bester Laune

Deutsche Konjunktur bleibt weiterhin in Schwung - beste Voraussetzungen für Tarifrunde in Metall- und Elektroindustrie 2018

Der Wirtschaftsaufschwung in Deutschland geht weiter. Im Herbstgutachten der Institute wird die Wachstumsprognose für 2017 um 0,4 Prozentpunkte angehoben auf (kalenderbereinigt) 2,2 Prozent. Die Wachstumsdynamik setzt sich 2018 fort. Wachstumstreiber bleibt der private Konsum. Positiv ist, dass auch die Ausrüstungsinvestitionen wieder stärker zulegen.

Aufgrund des steigenden Auslastungsgrades ziehen die Produktivität der Wirtschaft und auch die Verbraucherpreise an. Die Ziel-Inflationsrate der EZB von 2,0 Prozent rückt in Reichweite. Die positiven Prognosen werden von den sehr guten Stimmungsindikatoren gestützt. Das ifo-Beschäftigungsbarometer ist im September auf ein neues Allzeit-Hoch geklettert.

Das Herbstgutachten erwartet auch für das Jahr 2018, dass die Zahl der Erwerbstätigen einen neuen Höchststand erreicht. Dies sind beste Voraussetzungen für die bevorstehende Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie. Diesmal soll es neben mehr Geld auch um mehr Zeit gehen. Konkret will die IG Metall, dass alle Beschäftigten ein Recht auf kurze Vollzeit haben.

Dies heißt, dass die Beschäftigten die Wahlmöglichkeit haben sollen, ihre Arbeitszeit für zwei Jahre auf bis zu 28 Stunden zu verkürzen - mit Rückkehrrecht zur 35-Stunden-Woche. "Mehr Zeit für das Leben, mehr Zeit für Kinder, mehr Zeit für Erholung - darum geht es den Menschen", macht der Bezirksleiter der IG Metall Bayern, Jürgen Wechsler klar.

Druckansicht