Startseite
15.03.2021
Herzogenaurach: SPACE-Freiwilligenprogramm, Stundenaufbau IWS, Quarantäne, Erfolgsbeteiligung, Homeoffice, Spindöffnung, Werksbus

Betriebsratsaushang Nr. 09/2021: Der Betriebsrat von Schaeffler in Herzogenaurach informiert die Kolleginnen und Kollegen über aktuelle Entwicklungen

zum Download:
BR-Info_09_HZA_2021-03-15.pdf

Ende des Freiwilligenprogramms im Rahmen von SPACE

Am 31.03.21 endet das Freiwilligenprogramm im Rahmen des Abbauprogramms SPACE. Das Abbauprogramm SPACE hat eine Laufzeit bis Ende 2023. Bis dahin sollen am Standort HZA 1.253 Stellen abgebaut werden.

Stundenaufbau im indirekten Bereich IWS

Aufgrund einer Anregung aus dem Betriebsrat HZA gibt es im indirekten Bereich des Werks IWS seit Februar 2021 folgende Regelung: Die Mitarbeiter in indirekten Bereichen im Werk IWS dürfen pro Monat maximal 10h aufbauen unter der Maßgabe, dass der Arbeitsaufwand das hergibt. Der Aufbau erfolgt bis zur Grenze von max. 0 Stunden im Stundenkonto. Die Regelung soll zunächst für 3 Monate gelten (Februar bis April). Weitere Regelungen insbesondere zum Abbau von Plusstunden sind uns nicht bekannt.

Ärztliches Attest während einer angeordneten Quarantäne

Mitarbeitende, die während des Urlaubs in eine vom Landratsamt angeordnete Quarantäne wegen eigener akuter Covid19 Infektion geschickt werden, sollten sich ein vom Hausarzt ausgestelltes ärztliches Attest geben lassen. Dies muss dann innerhalb von max. 3 Werktagen beim Arbeitgeber eingereicht werden (LINK). T-ZUG-Tage verfallen nicht und werden, sofern sie aus betrieblichen Gründen bis Jahresende nicht genommen werden können, Ende Januar des Folgejahres ausbezahlt.

Erfolgsbeteiligung 2020

Die Erfolgsbeteiligung aus dem Jahr 2020 beträgt für die Mitarbeiter*innen 1.300€; für Auszubildende im 2. Lehrjahr 130€ und für Auszubildende im 3. Lehrjahr 200€ (LINK). Mitarbeitende, die im Rahmen des Freiwilligenprogramms einen Aufhebungsvertrag abgeschlossen haben und im Laufe des Jahres 2020 noch ausgeschieden sind, bekommen die Erfolgsbeteiligung für 2020 zeitanteilig ausgezahlt. Die Abrechnung und Auszahlung erfolgt im Folgejahr.

Verlängerung verpflichtendes Homeoffice

Das Bundeskabinett hat die Corona-Arbeitsschutzverordnung und damit auch die Homeoffice-Regelung bis zum 30.04.21 verlängert (Stand 10.03.21). Ziel ist es, die Gefährdung für die Beschäftigten möglichst gering zu halten. Arbeitgeber werden verpflichtet, ihren Mitarbeitern Homeoffice anzubieten - soweit keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen. Die Corona-Arbeitsschutzverordnung (LINK) hat sich bewährt. Ziel bleibt es, die Gefährdungen für die Beschäftigten weiter gering zu halten, damit das Infektionsgeschehen auch insgesamt beherrschbar bleibt.  Quelle: www.bundesregierung.de

Öffnung der Spinde

Vom 15.-26.03.21 findet im Werk (Bereich IWS) eine ‚Spind Öffnungsaktion‘ statt (LINK). Grund ist, nicht mehr verwendete Spinde zu leeren, um sie dann neu an Mitarbeitende vergeben zu können. Betroffen hiervon sind alle Mitarbeitende, auf deren Spind sich ein Zettel mit der Aufforderung sich beim Spind-Management zu melden, befindet. Der Betriebsrat begleitet die Aktion. Öffnung in der KW11: Gebäude 10, 11, 12, 13, 17, 20, 22, 27(25) und 32. Öffnung KW12: Gebäude 21, 24, 26, 33, 37 und 39.

An- und Abmeldung zum Werksbus HZA

Ab dem 15.03.21 erfolgt die An- und Abmeldung zum Werksbus HZA über das Betriebsratssekretariat. Bitte wenden Sie sich während der Büro-Öffnungszeiten mit dem ausgefüllten Antragsformular dorthin (LINK). Sie finden uns im Gebäude 42/ EG (altes adidas-Gebäude).

Bei Fragen/Anmerkungen wenden Sie sich bitte an die Betriebsräte in Herzogenaurach.

Hanna Köhler, Tel. +49-9132-82-1273
Grigore Beutura, Tel. +49-9132-82-88611
Andrea Grimm, Tel. +49-9132-82-4822

Druckansicht